Mondfinsternis 2015

2015 scheint das Jahr der astronomischen Großereignisse zu sein: nachdem wir bereits im März dieses Jahres eine fast totale Sonnenfinsternis beobachten konnten, gab es nun in der Nacht zum 28. September eine vollständige Mondfinsternis zu bewundern. Um am nächsten Tag nicht vollständig in den Seilen zu hängen, entschied ich mich, nur den ersten Teil live mitzuerleben. Hierzu klingelte der Wecker um 03:15. Der Mond war klar und deutlich zu erkennen und bereits in den Kernschatten der Erde eingetreten (2. Kontakt). Um 04:11 begann dann die totale Phase (3. Kontakt). Leider hatten sich kurze Zeit später Nebelschwaden gebildet, sodass die Sicht auf das Geschehen nahezu vollständig getrübt wurde. Dennoch harrte ich bis zur maximalen Verfinsterung bis 04:47 aus, in der Hoffnung, der Nebel würde sich in der Zwischenzeit wieder verziehen. Leider ohne Erfolg.

Auch wenn sich mir der knallrote Blutmond leider nicht gezeigt hat, war es ein eindrucksvolles Himmelsschauspiel, das ich sehr bequem aus unserem Dachfenster heraus beobachten konnte.

Die fotografischen Ergebnisse sind bis auf den Vollmond vor der Finsternis leider nicht so besonders. Ich habe dennoch eine kleine Fotostrecke erstellt, um das Ereignis hier noch einmal zu präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.