Ein Tag in der größten Sandkiste Deutschlands

Die Saison ist eröffnet. Bei prognostizierten 26 Grad und Ostwind zog uns die größte Sandkiste Deutschlands ma(n)gnetisch 😉 an und so machten wir uns direkt nach dem Frühstück auf den Weg nach St. Peter-Ording. Hier erwartete uns herrlichstes Wetter, keine Wolke war am Himmel zu entdecken. Nur der Wind kam dann doch eher aus NW und damit vom Wasser. Warm war es trotzdem. Schnell war ein schönes Plätzchen für unser Basislager gefunden und die Strandmuschel aufgebaut. Nach einem kleinen Mittagsmahl mit leckeren Erdbeeren ging es auf zur obligatorischen Wanderung gen Norden in Richtung Leuchtturm Westerhever. Auf jedem Meter wurde der Strand leerer und angekommen am Priel konnten wir ein herrliches Badevergnügen in der Strömung des ablaufenden Wassers genießen. Dabei sollte man aber genau wissen was man tut. Gegen die Strömung anschwimmen ist aussichtslos. Probiert haben wir es trotzdem und hatten einen großen Spaß. Anschließend ging es wieder zurück zum Basislager, wo eine ausgiebige Ruhepause angezeigt war. Beim rauschen des Wassers schläft es sich wunderbar. So langsam neigte sich der Nachmittag dem Ende, aber ein zweites Bad musste noch sein bevor es zurück zum Auto ging. Wie immer ließen wir den Abend im Ortsteil Bad ausklingen. Statt Pizza auf der Seebrücke gab es heute ein leckeres Essen in der Insel. So langsam merkten wir die narkotische Wirkung von frischer Luft, Sonne und Wasser deutlich. Nach dem Essen ging es über die Seebrücke noch einmal an den Strand, um den Sonnenuntergang zu genießen. Im Strandkorb werden diese Zeilen geschrieben während Lars für die passenden Fotos sorgt, bevor es gleich zurück gen Heimat geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.